Geisha Kyd Was Ein Fuß Begehrt Footsiebabes 21Sextury

0 Aufrufe
0%


Ich bin die Seele eines 14-jährigen Jungen. Ich kann mit jedem Menschen oder Tier leben, indem ich sie einfach berühre und ihren Körper übernehme, oder ich kann mit ihnen rumhängen, ihren Gedanken lauschen und sehen, was sie sehen. So existiere ich, solange ich mich erinnern kann, und habe ich ein einziges Interesse? Sex.
Obwohl ich in jedem leben kann, genieße ich die Erfahrung, ein Mann zu sein, am meisten. Im Sommer 2008 konzentrierte ich mich in einem Wohnwagenpark in Südflorida darauf, nach dem richtigen Kind zu suchen, das ich übernehmen könnte. Ich ging wochenlang von Mensch zu Mensch, von Haustier zu Wildtier und wieder zurück, bis ich Jim fand. Jim war ein wahr gewordener Traum, anders als alle anderen, mit denen ich im Laufe der Jahre gespielt habe.
Mit 13 Jahren ist sie schlank, aber nicht zu dünn, hat kurzes blondes Haar, haselnussbraune Augen und ein auffälliges Lächeln, das jeden, der sie trifft, dazu bringt, sie zu umarmen. Er ist in allem ein guter und ehrlicher Mensch. Alle Mädchen, die ihn kennen, wollen ihn, und eine hat ihn erwischt. Jungs, die sie sehen, sehen sie voller Bewunderung an und einige heterosexuelle Jungs phantasieren sogar über sie. Es bringt Charisma auf eine neue Ebene.
Als ich Jim fand, verweilte ich über eine Woche in seinem Körper, genoss die Emotionen und lernte durch seine Augen etwas über seine Welt. Ich habe erfahren, dass er und ein paar Kinder aus dem Wohnwagenpark allgemein und besonders am Wochenende sehr schlecht betreut werden. Jim lebte bei seiner Mutter, die ihr Bestes tat, um für ihn zu sorgen, aber dabei arbeitete er entweder in Doppelschichten oder schlief. Ich habe bis Ende der Woche immer wieder übernommen und ich kann Ihnen sagen, es war nicht einfach!
Freitag nach der Schule kam Jim wie üblich in sein leeres Haus zurück und das Warten hatte endlich ein Ende, ich war an der Reihe! Als ich die Kontrolle übernahm, war er verwirrt und schwach. Alles, was er tun konnte, war meine Gedanken zu beobachten und zu hören, aber er hatte keine Kontrolle über irgendeinen Teil seines Körpers. Ich war an der Reihe zu fühlen und ich wollte es fühlen! Vor dem Spiegel zog ich mich langsam aus. Oh mein Gott, wie geht es dem Körper dieses Kindes! Er hat weniger Körperbehaarung als ein typischer Teenager und was für einen perfekt beschnittenen kleinen Penis.
Als erstes nahm ich eine lange Dusche und rasierte Jims (jetzt meine) Eier und Penis seidig glatt. Während ich noch unter der Dusche war, begann ich mit meiner eingeseiften rechten Hand meinen neuen glatten Schaft sanft zu streicheln und mit meiner linken an meinen Eiern zu spielen. Ich hatte vier schöne Spritzer, als ich meinen mit Seife eingeölten Finger in meinen Arsch steckte. Es war so intensiv, dass ich fast ohnmächtig wurde. Nachdem ich aufgeräumt und ein Nickerchen gemacht hatte, war es an der Zeit, hinauszugehen und mich nach einem Mann zu jagen!
Da Jim absolut ehrlich war, war er von meinen Plänen entsetzt. Das machte irgendwie alles mehr Spaß. Ein paar Trailer weiter unten saß Bill. Bill ist ein süßes 11-jähriges Mädchen, das Jim wie viele andere vergöttert und alles tut, um Jims Aufmerksamkeit zu erregen? Nichts.
Bill war für sein Alter reif und wurde wie Jim oft von seiner alkoholkranken Mutter allein gelassen, und heute Abend war da keine Ausnahme. Ah, wenn Sie Bills Augen funkeln sehen könnten, als er die Tür öffnete und ich da war. Man könnte meinen, dass ihr Geburtstag, Weihnachten und Ostern zusammengehören. Bill, der fast sprachlos war, konnte nicht glauben, dass ich am Freitagabend zu ihm nach Hause kam.
„Jim, äh, hallo. Komm herein! Was kann ich für Dich tun?
„Mir ist aufgefallen, dass ich dir nicht genug Aufmerksamkeit schenke und das möchte ich ändern“, sagte er. sagte ich mit einem warmen Lächeln. ?Kommt deine Mutter bald zurück?
„Nicht noch acht Stunden oder länger. Was würdest du gern tun? Fernsehen, Gesellschaftsspiel, was??
„Es ist eine Weile her, seit ich fertig bin. Warum zeigst du mir nicht dein Zimmer?
Als er mich in sein Zimmer führt, denke ich darüber nach, wie ich am besten erreichen kann, was ich mir heute Abend vorgenommen habe. Wenn ich ihn knebeln und ans Bett fesseln muss, wird dieser Junge heute Nacht mir gehören.
Sein Zimmer ist klein und typisch, mit NASCAR-Postern und Sport-Erinnerungsstücken an den Wänden. Er mag Autos und er erzählt mir davon und er bleibt stehen und sagt:
„Tut mir leid, dass ich dir keinen Drink angeboten habe. Willst du etwas Saft oder Bier oder so?
Ich fragte: „Kommst du mit? Kannst du ein Bier mit mir teilen?
Er sagte, er habe noch nie Alkohol probiert.
Ich auch? „Gibt es etwas Stärkeres als Bier?“ fragte ich so unschuldig wie ich konnte.
Begierig darauf, mir zu gefallen und mich zu beeindrucken, rannte Bill in die Küche und kehrte schnell mit zwei Gläsern und einer Flasche Whiskey zurück. Ich konnte mein Glück kaum fassen. Er konnte seinem Whiskey-Gewicht und seiner Unerfahrenheit nicht standhalten.
Ich spritzte ungefähr eine Unze in sein Glas und ein bisschen in mein Glas, aber ich hielt meins so fest, dass er nicht sah, dass er der Einzige war, der wirklich trank.
?Jetzt,? Ich sagte: ‚Lass uns gleich anfangen und sehen, was passiert? Mehr oder weniger!?
Er schluckte sein Getränk und ich tat so, als würde ich dasselbe tun. Es war so wenig in meinem Glas, dass es aussah, als hätte ich getrunken. Bill kniff die Augen zusammen und schürzte die Lippen, als hätte er in eine frische Zitrone gebissen. Ich lächelte und fragte: „Ist das nicht so schlimm?
„Es ist nicht so schlimm, ich wusste nicht genau, was mich erwartet. Ich habe gehört, dass es umso schmackhafter ist, je mehr man trinkt.
?Es passt zu mir? und ich goss es wieder ein, brachte es auf fast zwei Zoll, und wieder nahm ich sehr wenig, aber dieses Mal schluckte ich, um überzeugend zu sein. Es konnte nicht länger als zwei Minuten gedauert haben, bevor der Whiskey ihn zu beeindrucken begann. Er entspannte sich ein wenig und kicherte ein wenig. Ich wollte sichergehen, dass ich es vollständig hatte, also goss ich noch ein letztes darüber, während ich es immer noch für eine gute Idee hielt. Diesmal bemerkte er nicht einmal, dass ich nicht da war.
In den wenigen Minuten, in denen wir über nichts lachten, konnte ich sehen, wie er sie hart schlug. Ihm war schwindelig und er fühlte sich überhitzt.
„Bill, geht es dir gut? Ich habe das Gefühl, dass dieser Ort wirklich heiß wird. Stört es Sie, wenn ich mein Hemd ausziehe?
Immer noch kichernd: „Kommt alles raus, was du willst?“ Er zog Schuhe, Socken und Hemd aus. Es war das einzige, was ich tun konnte, um zu vermeiden, ihn in diesem Moment anzuspringen, aber ich hielt mich zurück. Ich folgte dem Anzug und zog alles außer meiner Hose aus.
Er wurde von Minute zu Minute dümmer, als die Getränke auf ihn einwirkten. Außerdem machte er zu meiner großen Überraschung und Freude einen furchtbaren Fauxpas unter seinen Shorts.
„Hey Bill, du hast gesagt, ich könnte rausholen, was ich will, richtig?“
?STIMMT? sagte sie mit einem teuflischen Lächeln, was mich glauben ließ, ich könnte diejenige sein, die gestohlen wurde.
„Und du lügst nicht, oder?
„Nicht für dich, Jim! Niemals?
„Okay, dann will ich deine Hose ausziehen?“ Ich sagte.
Er muss eine Ahnung gehabt haben, was los war, denn er stand gerade auf und machte einen betrunkenen Schritt auf mich zu und sagte: „Wage ich es? Art Lächeln.
Ich knöpfte langsam seine Shorts auf und zog sie und seine Unterwäsche langsam auf den Boden, woraufhin er aus den Shorts kam und nun nackt vor mir mit seinen nackten und fast unbehaarten Eiern lag. Ich legte meine Hände auf seine Hüften und führte ihn weit genug zurück, damit ich auf meine Knie gehen und anfangen konnte, seinen Schwanz zu lutschen.
Er beschwerte sich nicht. Seine Augen waren geschlossen, als ich vom Kopf bis zu den Eiern und zurück saugte. Ich lutschte und leckte an seinen wundervoll engen kleinen Eiern und seinem Schwanz und konnte beide problemlos in meinen Mund stecken, während ich alle zehn Finger fest in seiner Spalte und seinem Arsch hielt. Der Junge war in Ekstase, ich wollte es nicht lassen, bis es in meinem Mund war und es trocken war. Es dauerte nicht lange, aber zum Glück ging es auch nicht zu schnell. Es schmeckte sehr süß. Wenn ?sehr schön? ein Geschmack, das ist alles.
Er war betrunken und hatte nur Sperma. Seine Energie war weg und ich war nichts anderes.
Ich fand etwas Öl im Badezimmer seiner Mutter und ging zurück in Bills Schlafzimmer. Er lag mit dem Gesicht nach unten da, mit einem albernen Lächeln und einem sehr glücklichen und erschöpften Blick. Ich drehte mich mit einem Lächeln zu ihm um. Ich küsste sanft ihre Lippen und konnte nicht widerstehen, an jeder einzelnen ihrer winzigen Brustwarzen zu knabbern. Dann rollte ich ihn sanft und zog ihn an seinen Beinen, so dass sein kleiner Arsch in der Ecke des Bettes war und seine Beine gut gespreizt waren. Es war Zeit, den Rest meiner Kleidung auszuziehen.
Ich fing an, ihren Arsch zu lecken und als ich ihn gegen meine Zunge drückte, wusste ich, dass sie liebte, was ich tat. Ich nahm etwas Öl und steckte meinen Finger in das enge Loch. Ich bewegte es weiter, bis ich zwei Finger hineinstecken konnte, ohne es zu verletzen.
Es war kein Widerstand, ich hatte viel Fett und ich arbeitete nicht gerade mit einem großen Werkzeug an Jims 13-jährigem Körper. Ich ging mit einer Bewegung in Bill hinein, und er stieß etwas zwischen einem Bellen und einem Grunzen aus. Ich war in Ekstase, Bill liebte alles, und es passte zu meinem arschpumpenden Rhythmus, und ich konnte hören, wie Jim sich wünschte, er hätte die Kontrolle. Das Einzige, was ich nicht erwartet hatte, war, dass Jim jetzt an Bord war.
Ich wollte die ganze Nacht im Arsch dieses Jungen sein, aber ich konnte es nicht mehr ertragen. Er konnte fühlen, wie ich in ihm wuchs und er drückte so hart er konnte zurück, als ich auf seinen Arsch ejakulierte. Es war toll.
Ich lag jetzt nackt auf meinem Rücken im Bett, als Bill wieder hart nach unten rutschte und auf mich kletterte und mir seinen Schwanz in den Mund schob. Ich hatte sehr wenig Energie, um irgendetwas anderes zu tun, als zu saugen. Es war ihm egal, er hat die ganze Arbeit gemacht, bis es wieder in meinem Mund war und ich es getrocknet habe.
Dann schob Bill ein Kissen unter meinen Kopf, zog eine Decke und zog uns zusammen, während er mich festhielt.

Hinzufügt von:
Datum: Juli 17, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.